Kreis Böblingen Ein Toter bei Brand in Sindelfingen

Von dpa/lsw/SIR 

In Sindelfingen stirbt ein Mann in den Flammen, in Steinenbronn wird ein 26-Jähriger schwer verletzt.

Sindelfingen - Zwei Brände haben am Sonntagabend die Feuerwehr im Kreis Böblingen in Atem gehalten: Bei einem Brand in einem Mehrparteienhaus in der Sindelfinger Innenstadt kam ein 68 Jahre alter Bewohner ums Leben. Eine 57-Jährige wurde über eine Drehleiter gerettet, sie kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus, wie die Polizei berichtete. Die Obduktion des 68-Jährigen sowie die Begehung des Hauses durch einen Brandsachverständiger ist für Dienstag geplant.

Das Feuer war aus noch unbekannter Ursache in einer Wohnung in der dritten Etage ausgebrochen. Mehrere Hausbewohner wurden in Sicherheit gebracht. Nachbargebäude waren von dem Brand nicht betroffen. Die Feuerwehr war mit zehn Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz. Sie löschte den Brand gegen 20.15 Uhr.

Ein im Haus untergebrachter Kindergarten muss am Montag geschlossen bleiben.

Steinenbronn: 26-Jähriger schwer verletzt

Beim Brand eines Einfamilienhauses in Steinenbronn wurde ein 26 Jahre alter Bewohner schwer verletzt. Das Feuer war am Sonntagabend kurz vor Mitternacht im Schlafzimmer des jungen Mannes ausgebrochen und richtete einen Sachschaden von mindestens 100.000 Euro an.

Es gebe Hinweise darauf, dass der Bewohner das Feuer selbst fahrlässig verursacht habe, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Der Mann stand den Angaben zufolge offenbar unter Alkoholeinfluss. Rund 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Sie konnten aber nicht verhindern, dass die Flammen auf den Dachstuhl des Hauses übergriffen. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die eisigen Temperaturen, durch die immer wieder das Löschwasser einfror, erschwerten die Brandbekämpfung.

 

 

Lesen Sie jetzt