Die Ärzte und der Computer sollten anhand von Bildern eine Diagnose treffen (Symbolbild). Foto: dpa

Mehr als 100 Dermatologen deutscher Universitätskliniken traten für eine Studie gegen eine künstliche Intelligenz an – und der Algorithmus konnte Muttermale präziser von Hautkrebs unterscheiden. -

Heidelberg - Künstliche Intelligenz kann Hautkrebs besser diagnostizieren als Dermatologen. In einer Untersuchung traten 157 Hautärzte aus zwölf Universitätskliniken in Deutschland gegen die Computer an. Sowohl die Ärzte als auch der eigens programmierte Algorithmus beurteilten 100 Bilder danach, ob es sich um ein Muttermal oder um schwarzen Hautkrebs handelt.

Am Ende war die künstliche Intelligenz präziser als die klinische Diagnostik, wie das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg am Donnerstag mitteilte. Die Studie ist im Fachmagazin „European Journal of Cancer“ erschienen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: