Jermaine Guynn legt seinen Posten als Defensive Coordinator bei den Stuttgart Scorpions nieder, weil er sich im Beruf neu orientiert. Foto: Baumann

Zwei Jahre lang war Jermaine Guynn Chefcoach der Stuttgart Scorpions, zuletzt arbeitete er als Defensive Coordinator. Nun verlässt der 34-Jährige die Stuttgarter wegen beruflicher Veränderungen.

Stuttgart - Jermaine Gyunn, der Defensive Coordinator der Stuttgart Scorpions, hat seine Tätigkeit beim Football-Erstligisten zu beendet. Der Grund dafür ist eine neue berufliche Herausforderung. „Es tut mir persönlich sehr leid, weil wir hätten sehr gerne mit Jermaine weitergemacht“, sagte Clubchef Volker Lässing bei der Verabschiedung im Rahmen eines Grillabends, „im Football muss man sich ab einer gewissen Zeit entscheiden, wie kriege ich Familie, Beruf und Sport unter einen Hut. Jermaine hat sich für seine berufliche Karriere entschieden.“ Gemeinsam mit Corey Chapman arbeitet er in Bietigheim im Athletic Solution Center, wo es um die Herstellung der natürlichen Funktionen des Bewegungsapparates geht. Von 2017 bis 2019 war Guynn Headcoach des Teams aus der German Football League. „Was viele nicht wissen: es war nie mein Traum, Headcoach zu sein“, erzählte der US-Amerikaner, der den verwaisten Posten 2017 übernommen hatte, nachdem er zuvor als Trainer der Defensive Line in Degerloch gearbeitet hatte. „Ich war unerfahren und der jüngste Head Coach der GFL, aber ich wollte etwas aufbauen, wo drauf wir stolz sein können“, erinnerte er sich, „mein Plan brauchte einfach Zeit, um sich zu entwickeln.“, guckt er heute entspannt darauf zurück.

Trotz der starken vergangenen Saison, in der die Scorpions die Play-offs erreichten, entschied sich Gyunn dazu, einen Schritt zurückzutreten und Platz für den erfahrenen Martin Hanselmann zu machen. Der Plan war, dass Gyunn als Defensive Coordinator von Hanselmann lernen und dann mittelfristig übernehmen sollte – das wird nun doch nicht passieren. Die Aufgaben des 34-Jährigen als Defense Coordinator übernimmt nun Andy Meyer, sportlicher Leiter und Coach der Defensive Backs. Die Auswirkungen des Abschieds von Jermaine Guynn werden sich in Grenzen halten, kürzlich haben die Stuttgart Scorpions beschlossen, die kommende Saison (so sie überhaupt gespielt wird) auszulassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: