Madonna hat am Vorabend der US-Präsidentenwahl mit einem Überraschungskonzert zugunsten Hillary Clintons für Aufsehen gesorgt. Foto: AP

Madonna hat am Vorabend der US-Präsidentenwahl mit einem Überraschungskonzert zugunsten Hillary Clintons für Aufsehen gesorgt. Dabei sang sie eine halbe Stunde lang ihre bekanntesten Hits und wurde auch recht politisch.

New York - Rund 300 Menschen drängten sich am Montag (Ortszeit) im Washington Square Park im Herzen von Manhattan, wo die Popsängerin Madonna für Hillary Clinton unter freiem Himmel etwa eine halbe Stunde lang Hits wie „Express Yourself“, „Don’t Tell Me“, „Like a Prayer“ und „If I Had a Hammer“ darbot. Die Menge sang begeistert mit.

Appell, wählen zu gehen

Die ungewöhnliche Show eröffnete die 58-Jährige mit dem Appell, am Dienstag wählen zu gehen. „Dies ist ein Konzert, das uns einen soll, und es geht darum, Amerika großartig zu erhalten, nicht es wieder großartig zu machen“, rief Madonna in Anlehnung an das Wahlkampfmotto von Clintons republikanischem Rivalen Donald Trump. „Morgen werden wir Amerika großartig erhalten. Wir werden ein Staatsoberhaupt wählen, das nicht diskriminiert.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: