Die Zöllner überprüften auf einer Baustelle in der Landhausstraße die Beschäftigungsverhältnisse von Arbeitern. Foto: dpa

Bei einer Kontrolle hat der Zoll fünf Schwarzarbeiter in einem Stuttgarter Luftschutzbunker entdeckt. Jetzt wird gegen den Bauunternehmer ermittelt.

Stuttgart - In einem Luftschutzkeller in Stuttgart-Ost haben Zollbeamte bei einer Kontrolle fünf Schwarzarbeiter entdeckt. Die Zöllner überprüften auf einer Baustelle in der Landhausstraße die Beschäftigungsverhältnisse von Arbeitern, die in dem Wohnhaus mit Innenausbauarbeiten beschäftigt waren. Bei der Durchsicht des Gebäudes entdeckten die Beamten im Keller die verschlossene Tür eines alten Luftschutzkellers. Mit Hilfe eines Metallrohres konnten die Zöllner schließlich die Tür des Raumes öffnen, wo sie die fünf Schwarzarbeiter fanden.

Nach Angaben des Zollamts hielten sich die Männer aus Serbien und Mazedonien illegal in Deutschland auf und arbeiteten als Trockenbauer für ein Stuttgarter Bauunternehmen. Vor der Kontrolle am Donnerstag waren sie mit dem Innenausbau des Gebäudes über dem alten Luftschutzkeller beschäftigt. Sie müssen nun umgehend ausreisen. Gegen den Bauunternehmer wird wegen illegaler Ausländerbeschäftigung ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: