Plastikfiguren vor einem SAP-Logo (Symbolbild). Der IT-Konzern pflegt zu vielen Kunden langjährige Beziehungen – und macht sie fit für das Internetzeitalter Foto: dpa

Weil viele SAP-Kunden ihre Software nicht umstellen wollen, bleiben sie SAP auch bei neuen Geschäften treu, meint IT-Fachmann Daniel Gräfe. Das ist ein Vorteil gegenüber junger Konkurrenz wie Salesforce.

Walldorf - Unternehmen wie Salesforce, die im Internet mit einfachen, innovativen ­Geschäftsmodellen groß geworden sind, zählen zu den härtesten Herausforderern von SAP. Doch der Konzern aus Walldorf ist beim vielleicht größten Wandel der Firmengeschichte auf einem guten Weg.

Das neue ­Geschäftsmodell, bei dem Software im Netz gemietet werden kann, brummt. Auch lässt sich die SAP-Technik inzwischen leichter bedienen – das ist wichtig in einer Zeit, in der Kunden den Komfort eines Handys gewohnt sind.

Das vielleicht größte Plus von SAP sind aber die teils jahrzehntelangen Geschäftsbeziehungen. Viele der Kunden sind selbst auf dem Sprung ins Internetzeitalter, wollen aber den Übergang möglichst behutsam gestalten und setzen auf das gewohnte SAP-System. Im Wettbewerb mit den innovativen Aufsteigern von Salesforce können die Walldorfer ihre Tradition als Joker ausspielen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: