Die Polizei sucht den Fahrer eines silbergrauen Sportwagens. Foto: Phillip Weingand / STZN

Ein Sportwagenfahrer ist zu schnell unterwegs, verliert die Kontrolle über sein Auto und prallt gegen den Wagen eines 68-Jährigen, der an einer Ampel wartet. Dann macht er sich aus dem Staub.

Köngen - Wegen Unfallflucht ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen unbekannten Fahrer eines silbergrauen Porsche. Wie die Beamten mitteilen, hatte der Fahrer des Sportwagens am späten Sonntagnachmittag gegen 17.45 Uhr die Bundesstraße 313 an der Abfahrt Köngen/Wendlingen-Süd verlassen und an der anschließenden Einmündung nach links in die Köngener Bahnhofstraße einfahren wollen.

Weil er nach Zeugenaussagen deutlich zu schnell gefahren war, verlor er die Herrschaft über seinen Porsche. Der Wagen drehte sich im Einmündungsbereich und prallte gegen den Toyota Yaris eines 68-Jährigen, der an einer roten Ampel wartete. Dabei dürfte der Porsche vorne rechts beschädigt worden sein. Der Unfallverursacher gab dem Senior anschließend zu verstehen, dass er etwa 300 Meter weiter an einer Haltebucht warten würde, um sich dort über die Schadensregulierung zu unterhalten. Allerdings stieg der Mann daraufhin wieder in seinen Sportwagen ein und brauste davon. Zurück blieb der 68-Jährige, den der Unfallverursacher auf einem Schaden von etwa 2000 Euro sitzen ließ.

Die Polizei bittet neben Unfallzeugen auch Verkehrsteilnehmer, denen der silbergraue Porsche mit NT-Zulassung bereits auf der B 313 in Richtung Plochingen aufgefallen ist, sich unter der Telefonnummer 07022/92240 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: