Für tausende Besucher des Kirchentags in Stuttgart hieß es nach dem Abschlussgottesdienst auf dem Cannstatter Wasen: "Ab nach Hause." Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Multimediaprotokoll zum Nachlesen Fünf Tage voller Predigten, Podiumsdiskussionen, Gebete und allerlei kultureller Veranstaltungen gingen am Sonntagmittag zu Ende. Der 35. Kirchentag in Stuttgart war aus Sicht des Veranstalters ein voller Erfolg - obwohl weniger Besucher da waren als zuvor.

 

Stuttgart - Der Deutsche Evangelische Kirchentag in Stuttgart ist am Sonntag mit einem Open-Air-Gottesdienst auf dem Cannstatter Wasen zu Ende gegangen.

Nach Angaben der Veranstalter kamen rund 95.000 Menschen zusammen. Viele trugen ihre rot-weißen Kirchentags-Schals, die seit Mittwoch das Stadtbild von Stuttgart prägten.

97.000 Dauerbesucher hatte das fünftägige Glaubensfest nach Stuttgart gelockt. Hinzu kamen Zehntausende Menschen, die den Kirchentag etwa an einem Tag oder an zwei Tagen oder eine bestimmte Veranstaltung aufsuchten. Das protestantische Laientreffen war zum vierten Mal in Baden-Württembergs Landeshauptstadt zu Gast.

Von dem fünftägigen Christentreffen ging ein Appell zum Frieden und zur Bewältigung internationaler Krisen aus. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und viele andere Spitzenpolitiker waren Publikumsmagneten.

Hier geht es zu unserer Sonderseite.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: