Dramatische Bilder in Kirchberg an der Murr. Foto: SDMG

In Kirchberg im Rems-Murr-Kreis hat es erneut gebrannt. Am Samstagmorgen wurde die Feuerwehr zu einem Brand im Ortsteil Frühmesshof gerufen. Die Polizei nahm einen Mann mit aufs Revier.

Kirchberg - In der Nacht von Freitag auf Samstag ist in Kirchberg an der Murr (Rems-Murr-Kreis) ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei schließt eine Brandstiftung nicht aus. Ein Mann wurde zur Überprüfung mit auf das Polizeirevier genommen.

Die Feuerwehr wurde am Samstagmorgen um 3.45 Uhr alarmiert und zu dem Gebäudebrand in der Backnanger Straße im Kirchberger Ortsteil Frühmesshof gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das landwirtschaftliche Gebäude, in dem sich derzeit eine Secondhandfirma befindet, nahezu in Vollbrand.

Brandursache noch unbekannt

Die vier Bewohner konnten sich laut Polizei rechtzeitig aus dem Gebäude retten. Das Haus brannte völlig nieder. Die Feuerwehren konzentrierten sich darauf, ein Übergreifen auf die angrenzenden Gebäude zu verhindern, eines wurde dennoch an der Fassade beschädigt. Die zehn Bewohner aus diesem Gebäude, das zur Zeit als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt wird, wurden vorübergehend anderweitig untergebracht. Auch einige Wohnwagen, die bei dem brennenden Haus standen, wurden beschädigt.

Letztlich wurde bei dem Brand jedoch niemand verletzt. Die Höhe des Schadens sowie die Brandursache waren laut Polizei am Samstagmorgen noch nicht bekannt.

Mehrere Brände in den vergangenen Tagen

In den vergangenen Tagen hatte es in Kirchberg an der Murr mehrmals gebrannt, weshalb die Polizei auch eine Brandstiftung nicht ausschließen kann. In diesem Zusammenhang wurde ein Mann zur Überprüfung mit aufs Polizeirevier genommen. Zur Fahndung waren neben mehreren Streifen ein Polizeihubschrauber im Bereich vom Frühmesshof im Einsatz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: