Will nach seiner Mandelentzündung gegen Elversberg wieder am Ball sein: Kickers-Mittelfeldspieler Sandro Abruscia (li.). Foto: Baumann

Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers hätte beim SV Waldhof Mannheim gerne gespielt und seinen Aufwärtstrend bestätigt. Doch immerhin für einen Spieler hatte der Ausfall etwas Gutes.

Stuttgart - „Wir waren gut vorbereitet, wir wären mit breiter Brust nach Mannheim gekommen, aber wir können es nun mal nicht ändern“, meinte Dieter Märkle. Was der Trainer des Fußball-Regionalligisten Stuttgarter Kickers damit sagen will: Die Blauen hätten am Samstag gerne beim SV Waldhof gespielt. Doch die Regenfälle ließen die Austragung des baden-württembergischen Derbys im Carl-Benz-Stadion nicht zu. Wenn der Ausfall etwas gutes hatte, dann zwei Dinge: Zum einen hätte Sandro Abruscia (Mandelentzündung) nicht am Ball sein können. Im Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr) gegen Spitzenreiter SV Elversberg dürfte der Mittelfeldstratege wieder fit sein. Zum anderen kam die Nachricht von der endgültigen Absage, die sich schon am Freitag angedeutet hatte, rechtzeitig vor der geplanten Abfahrt des Mannschaftsbusses am Samstag um 9.45 Uhr.

Märkle setzt „intensive Trainingseinheit“ an

Märkle setzte umgehend eine „intensive Trainingseinheit mit hoher Belastung“ an und gab den Sonntag frei. Wann die Begegnung beim Waldhof nachgeholt wird, ist noch offen. Den Kickers würde es in der Woche nach dem Spiel gegen Elversberg gut passen. Auf alle Fälle sieht der Verband vor, dass die Partie noch in diesem Jahr ausgetragen wird. Unterdessen bemühen sich die Kickers um eine schnelle Klärung mit der Deutschen Bahn: Zahlreiche Fans hatten bereits ICE-Tickets für die Fahrt nach Mannheim gekauft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: