Polizisten haben in Karlsruhe einen Mann festgenommen, wer die Tochter seiner Lebensgefährtin mit einem Messer schwer verletzt haben soll. Foto: dpa

Als ein Mädchen dem Lebensgefährten ihrer Mutter die Tür öffnete, soll dieser zugestochen haben. Vorausgegangen ist der Tat ein Streit zwischen den Erwachsenen.

Karlsruhe - Ein 33 Jahre alter Mann soll die siebenjährige Tochter seiner Lebensgefährtin in Karlsruhe mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben. Zuvor habe die Frau mit ihrer Tochter wegen Streitigkeiten die gemeinsame Wohnung verlassen und bei einer Bekannten Zuflucht gefunden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Der 33-Jährige habe eine Abwesenheit der Erwachsenen ausgenutzt. Als das Mädchen ihm die Tür öffnete, soll er zugestochen haben. Polizisten nahmen den Verdächtigen später in der Nähe fest. Er sollte noch am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden, ihm wird versuchter Mord vorgeworfen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: