Thomas Weber hat mit seinem kleinen Theater noch einiges vor.Foto:privat Foto:  

Abgefahrn! feiert am Donnerstag Premiere auf der Wiese vor dem Kabirinett. Das kleine Theater mitten im schwäbisch-fränkischen Wald hat aber noch weitere Pläne.

Spiegelberg - Mit dem „Angrillen“ hat das Kabirinett in Großhöchberg am Sonntag die Sommersaison eröffnet. Am Donnerstagabend nun feiert ein neues Stück Premiere in dem etwas anderen Theater mitten im schwäbisch-fränkischen Wald.

Serviceverpflegung ist inklusive

„Abgefahrn!“ heißt die jüngste Produktion des Mimen und Theaterdirektors Thomas Weber. Als Christian Schnauffer startet er zusammen mit Gesa Weik alias Elli Schieber von Gleis 1 Hbf Großhöchberg einen Zug nach Nirgendwo. Die Kioskbesitzerin Elli Schieber verkürzt die Wartezeit der Reisenden in die Fantasiewelt des Theaters, und Christian Schnauffer ist der stets freundliche, kompetente Reiseberater am Bahnsteig. Damit alles authentisch wirkt, sind auf der Wiese vor dem Theater extra echte Schienen verlegt. Und damit niemandem während des launigen Bahnsteigerlebnisses der Magen knurrt, ist eine Serviceverpflegung im Zugticketpreis enthalten.

Probierbühne geht ins 20. Jahr

Gestartet als „Probierbühne auf dem Lande“ geht das Kabirinett bereits ins 20. Jahr seines Bestehens. „Zuerst war es ein unkalkulierbares Abenteuer, dann ein echter Geheimtipp und heute ist es ein wahrer Publikumsmagnet“, sagt der Theatergründer, Leiter und Schauspieler Thomas Weber. Und, dass er noch einiges vor habe: Das Theater auf dem „Kulturbuckel“ in dem knapp 100 Einwohner zählenden Spiegelberger Teilort werde künftig nicht nur ein Treffpunkt für junge und gestandene Künstler sein, man wolle auch „ein Ort zum Wohlfühlen“ werden. Schon jetzt ist im Sommer beim Lümmelpicknick auf der großen Apfelwiese hinter dem Theater Biergartenfeeling angesagt. Die Zuschauer können ihre eigenen Steaks, Würstchen oder Salate mitbringen, Getränke gibt es beim Wirt. Im September soll die Spielstätte dann einen Anbau mit Küche, Biergartentheke, Künstlergarderoben und Gästewohnung verpasst bekommen.

Der Erste Vorsitzende des Fördervereins, Hardy Wieland, startet denn auch eine Werbeaktion für Mitglieder, die diese Kulturinitiative unterstützen. Sein Ziel: den Ort zu einem kulturellen Ausflugsort, einem „unübersehbaren Wahrzeichen der Region“ zu machen.

Premiere ist schon ausverkauft

Beim Angrillen am Sonntag hat das schwäbische Duo Mayer & Müller zwar noch ein Urlaubsverhalten verlauten lassen, das in eine andere Richtung geht: „Mei Vaddr hot a Stückle g’het, ond des han i ned wella, weil i gang halt em Urlaub am liabsta auf’d Seychella.“ Doch dem will die neue Kulturinitiative im Kabirinett möglichst entgegen wirken.

Abgefahrn!
Die Premiere des neuen Stücks an diesem Donnerstag ist ausverkauft, für Freitag und Samstag, Beginn jeweils 20 Uhr, gibt es noch Karten für Abgefahrn!, ebenso für das Lümmelpicknick am Sonntag um 17 Uhr. Alle weiteren Informationen findet man hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: