Mehr als 95 Prozent aller Programme erhalten dann eine neue Sendernummer, schreibt Unitymedia in einer Pressemitteilung. Foto: dpa

Unitymedia stellt in der Nacht vom 16. auf den 17. Oktober die Ordnung der TV-Kanäle in Baden-Württemberg um. Davon ist der allergrößte Teil betroffen. Es kommen zudem zehn Sender hinzu.

Stuttgart - Wer am Dienstag seinen Fernseher einschaltet, der wird wahrscheinlich nicht mehr seine gewohnte Senderliste vorfinden. Kabelkunden in Baden-Württemberg müssen sich umstellen, da Unitymedia 95 Prozent der TV-Kanäle neu nummeriert und ordnet. Das erklärte das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Wir erklären, was Kabelkunden jetzt beachten müssen.

Warum werden die Kanäle neu geordnet?

Unitymedia begründet das Vorgehen damit, dass das Kabelfernsehen auf das volldigitale Angebot im Juni netzweit eingeführt wurde.

Was müssen Kabel-Kunden machen?

Das Unternehmen rät dazu, am Dienstag einen Sendersuchlauf zu starten. Danach befinden sich die meisten Sender auf neuen Plätzen.

Was bringt der neue Suchlauf?

Ab 17. Oktober sind über Kabel in Baden-Württemberg zehn weitere Sender, darunter der Norddeutsche Rundfunk (NDR), Baden TV Süd, Welt der Wunder TV und die Sender der Regio TV-Gruppe (Regio TV Stuttgart, Regio TV Schwaben und Regio TB Bodensee) in HD zu empfangen.

Was zu tun ist, wenn keine neuen Sender auftauchen

Unitymedia rät zu einem Zurücksetzen des Fernsehgerätes in die Werkseinstellungen. Bei weiteren Problemen sollen der Unitymedia-Kundenservice kontaktiert werden.

Umstellung in anderen Bundesländern

In Hessen und Nordrhein-Westfalen gab es die Senderneuordnung bei Unitymedia bereits in den vergangenen Monaten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: