Noch kein Jahr alt, verschmust und zutraulich: Frau Ella sucht ein neues Zuhause Foto: Tierschutzverein Waiblingen

In einer Tiefgarage in Waiblingen ist eine junge Hündin ausgesetzt worden. Der Tierschutzverein sucht ein neues Zuhause für sie – und fragt sich, wer Frau Ella dorthin gebracht hat.

Waiblingen - Entdeckt worden ist sie fest angebunden in der Parkbucht einer Tiefgarage in Waiblingen: Frau Ella, so haben ihre Retter vom Tierschutzverein Waiblingen die etwa acht Monate alte Hündin getauft. Ihr bisheriges Leben habe die junge Jagdhündin offenbar mit Familienanschluss verbracht, sagt Silvia Falaster, die Hundebeauftragte des Vereins: „Sie ist sehr zutraulich und freut sich über Streicheleinheiten.“ Einen ausgeprägten Jagdtrieb habe die Hündin trotz ihrer Rasse bisher nicht an den Tag gelegt.

Keine Tätowierung, kein Chip

Wer Frau Ella in die private Tiefgarage eines Waiblinger Wohngebäudes gebracht und dort zurückgelassen hat, das wüssten die Tierschützer nur zu gerne. Aber Frau Ella hat weder eine Tätowierung noch einen Transponder, auch Chip genannt, der Rückschlüsse auf ihre Herkunft zulässt. Nun sucht die verschmuste Hündin eine neue Bleibe. „Sie ist sehr aktiv und hat einen großen Bewegungsdrang“, sagt Silvia Falaster, bei der Frau Ella momentan untergekommen ist. Ihr oder ihre neuen Besitzer sollten also ebenfalls einigermaßen sportlich sein, Spaß an Bewegung haben und vielleicht Agility oder einen anderen Hundesport mit der Hündin betreiben.

„Frau Ella ist ein toller Hund, man kann sie problemlos ohne Leine laufen lassen“, sagt Silvia Falaster, „allerdings braucht sie noch etwas Erziehung und ist nicht 100 Prozent stubenrein. Da hatte man sich wohl bislang keine Mühe gegeben.“ Auch das Alleinsein muss man mit Frau Ella noch ein bisschen üben. Wer die Hundedame kennen lernen möchte, sollte Silvia Falaster kontaktieren (Telefon 0152 342 677 69 oder per E-Mail an silvia.falaster@web.de).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: