Joss Stone und Jamie Cullum beim heißen Doppelkonzert auf dem Schlossplatz in Stuttgart. Foto: Reiner Pfisterer

Joss Stone und Jamie Cullum begeistern beim restlos ausverkauften Doppelkonzert mit Soul, Reggae und Pop-Jazz bei den Jazz Open auf dem Stuttgarter Schlossplatz.

Stuttgart - Der britische Singer-Songwriter Jamie Cullum mixt bei seinem fünften Jazz-Open-Auftritt klassisches und neues Material und begeistert siebentausend Besucher im Innenhof des Neuen Schlosses. Mit seinem Opener „Get Yor Way“ startet er durch in eine hochenergetische Zweistunden-Show. Ein ganz besonderer Moment ist der Beatles-Song „Come Together“, den Cullum mit Joss Stone interpretiert, die zuvor den ersten Teil des Konzertabends bestritten hat.

Der ganz in Schwarz gekleidete 39-jährige Jazzpianist und Pop-Sänger verfügt über Entertainer-Qualitäten im Überfluss und stimuliert das Publikum, bis es auf der Stelle hüpft, ausgelassen tanzt und als riesige Singgemeinschaft die Refrains mitsingt. Für Klangfülle auf der Bühne sorgt zudem der eine Auswahl der Sänger des Stuttgarter Chors Gospel im Osten, den Cullum einhändig dirigiert, während er mit der anderen in die Tasten greift und lauthals „Save Our Soul“ singt.

Mit „What A Difference A Day Makes“ klingt ein mitreißendes Open-Air-Konzert aus, das an diesem Hochsommerabend dank der bezaubernden Joss Stone und ihrer starken Soul-Stimme sehr schön begonnen hatte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: