Die Band R.E.M. in den 1980er Jahren: Bill Berry, Michael Stipe, Mike Mills und Peter Buck (von links) Foto: imago images/Mary Evans

Tanz den Weltuntergang: Den Soundtrack zum Coronavirus steuert Michael Stipe mit seiner längst aufgelösten Band R.E.M. und einem Lied aus dem Jahr 1987 bei – „It’s The End Of The World As We Know It (And I Feel Fine)“

Stuttgart - R.E.M., das ist die Band, die die meisten nur wegen ihres Hits „Losing My Religion“ kennen. Doch ein anderes Lied der Alternative-Rock-Combo aus Athens, Georgia, hat sich jetzt in die Charts verirrt. Und das, obwohl es R.E.M. seit neun Jahren nicht mehr gibt, und das Lied aus dem Jahr 1987 stammt. Der Titel: „It’s The End Of The World As We Know It (And I Feel Fine)“.

Ein 33 Jahre alter Song verirrt sich in die Charts

Dieser 33 Jahre alte Song taucht nun plötzlich in den iTunes-Charts auf. Das ist natürlich kein Zufall, sondern hat mit dem Coronavirus zu tun. In der ziemlich überdrehten ADHS-Collegerock-Nummer sehnt sich R.E.M.-Sänger Michael Stipe den Weltuntergang herbei, zählt frei assoziierend all die Vorzeichen der Apokalypse auf, lässt Leonard Bernstein, Leonard Bernstein, Leonid Breschnew, Lenny Bruce and Lester Bangs zu Verschwörern zwischen Erdbeben und Geburtstagspartys werden.

Erfolgreicher als bei der Erstveröffentlichung

Eine Corona-Prophezeiung ist der hübsch sperrige Song nicht. Aber der knuffige Refrain genügt offensichtlich aus, um all jene, die sich von dem Virus nicht den Spaß verderben lassen wollen, glücklich zu machen: Das ist das Ende der Welt, wie wir sie kennen, und mir geht es gut damit. Jetzt ist der Song jedenfalls auf Platz 64 der iTunes-Charts eingestiegen. Vor 33 Jahren schaffte es die Nummer lediglich auf Platz 69 der Billboard-Charts.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: