Bei Luftangriffen auf IS-Ziele in Syrien gab es mehrere Tote. Foto: EPA

In der syrischen Stadt Al-Rakka sind bei Luftangriffen mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Die Luftangriffe hatten eine Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Nordosten Syriens als Ziel.

In der syrischen Stadt Al-Rakka sind bei Luftangriffen mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Die Luftangriffe hatten eine Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Nordosten Syriens als Ziel.

Al-Rakka - Bei Luftangriffen auf eine Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Nordosten Syriens sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira berichtete am Samstag von 15 Toten in der Stadt Al-Rakka.

Aktivisten gaben zunächst keine Zahlen an, verwiesen aber auf Frauen und Kinder unter den Opfern. Demnach wurde eine Bäckerei im Zentrum der Stadt getroffen. Aufnahmen im Internet zeigten Schäden in einem Wohngebiet. Laut den Aktivisten wurde auch das Stromnetz getroffen, weshalb die Stadt ohne Elektrizität war.

Al-Rakka ist eines der wichtigsten Zentren des IS. Die syrische Armee hatte in der Nähe vor zwei Wochen den strategisch wichtigen Militärflughafen Al-Tabka an die Extremisten verloren. Seitdem greift sie verstärkt Ziele in der Region aus der Luft an. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, auch unbemannte Aufklärungsflugzeuge seien am Samstag über Al-Rakka geflogen. Ihre Herkunft sei unbekannt. Die USA lassen seit einiger Zeit Drohnen über Syrien fliegen, um Informationen über die Terrormiliz zu sammeln.

  
IS
  
Syrien
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: