Der Tiger strich um die Baustelle und tötete den Mann, als dieser sich später in Sicherheit bringen wollte. Foto: IUCN

Ein Sumatra-Tiger hat einen Mann in Indonesien getötet. Der Bauarbeiter hatte das Tier gesehen und wollte sich in Sicherheit bringen, doch das Tier war wohl noch in der Nähe.

Jakarta - Ein Sumatra-Tiger hat in Indonesien einen Mann getötet. Die Leiche des 34-Jährigen sei am Ufer eines Flusses gefunden worden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Der Bauarbeiter habe am Samstag noch von seiner Arbeit aus gemeinsam mit Kollegen das Tier gesichtet, das um die Baustelle strich. Nach einigen Stunden hätten sich die vier Männer in der abgelegenen Region in der Provinz Riau in Sicherheit bringen wollen.

Das Tier sei aber offenbar noch in der Nähe gewesen. Es war bereits der zweite tödliche Tiger-Angriff in diesem Jahr. Der Sumatra-Tiger ist vom Aussterben bedroht. Auf der Insel leben nur noch 400 bis 500 der Raubkatzen. Ihre Zahl geht durch Wilderer und das zunehmende Abholzen von Urwald für Palmölplantagen zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: