Der gestohlene Hund wurde in einem Tierheim abgegeben. (Symbolfoto) Foto: imago/Westend61/imago stock&people

Wiedervereinigung in den USA: Nachdem einer Frau ihr Hund gestohlen wurde, ist das Tier der Rasse Miniature Australian Shepherd vier Monate nach dem Verschwinden gefunden worden.

San Francisco - Ein blauäugiger Hund der Rasse Miniature Australian Shepherd ist vier Monate nach seinem Diebstahl wiedergefunden worden. Sie habe am Montag einen Anruf aus einem Tierheim in Palmdale (Südkalifornien) erhalten, wonach jemand einen Hund mit einem Mikrochip abgegebene habe, der ihre Telefonnummer beinhaltete, erzählte Emilie Talermo, die Besitzerin des Tieres. Am Dienstag wurden sie und ihr Hund wiedervereinigt.

Der Hund war Dezember im 370 Kilometer entfernten San Francisco vor einem Lebensmittelgeschäft gestohlen worden. Die 31-jährige Talermo hatte auf der Suche nach dem Tier eine Website ins Leben gerufen, eine Belohnung von 7000 Dollar ausgesetzt, ein Tinderprofil für den Hund angelegt und sogar ein Flugzeug mit Banner gemietet, das über San Francisco und Oakland flog. Freunde und Fremde teilen Beiträge in sozialen Medien, verteilten Tausende Flugblätter und schickten E-Mails an Tierärzte.

Um nach dem Anruf sicher zu sein, dass es sich um ihren Hund Jackson handelte, bat sie das Tierheim, Fotos zu schicken. „Als ich sie sah, bin ich in Tränen ausgebrochen. Er war es!“

Wer das Tier in seiner Obhut hatte, teilte das Tierheim nicht mit. Doch die Person scheint es gut gepflegt zu haben. Talermo zufolge kam Jackson ein bisschen dicker wieder und scheint nicht sehr traumatisiert zu sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: