Der 49-Jährige ist vermutlich beim Canyoning gestürzt und hat sich dabei tödlich verletzt (Symbolbild). Foto: Schwarzwälder Bote

Eine Canyoning-Gruppe hat am Freitagmittag einen 49-Jährigen tot in der Nähe von Farmisch-Partenkirchen gefunden. Der Mann ist vermutlich beim Abseilen gestürzt und verunglückt.

Krün - Ein 49 Jahre alter Mann ist bei einem Canyoning-Unfall in der Finzbachklamm in Oberbayern gestorben. Der Mann sei vermutlich an einer Abseilstelle in der Klamm bei Krün nahe Garmisch-Partenkirchen gestürzt und habe sich dabei tödlich verletzt, teilte die Polizei am Samstag mit.

Eine Canyoning-Gruppe fand den Mann am Freitagmittag in einem Becken unterhalb der Abseilstelle. Die genaue Ursache des Unfalls sei bislang noch unklar, es gebe jedoch keine Hinweise auf die Beteiligung Dritter.
Beim Canyoning werden Schluchten durch Klettern, Schwimmen oder Abseilen in der Regel von oben nach unten durchschritten. Dabei sind alpine Erfahrung und gute Schwimmfähigkeiten gefordert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: