Der Unfall geschah auf der A7 in Niedersachsen. (Symbolbild) Foto: dpa

Weil er vermutlich einem anderen Menschen helfen wollte, ist ein Mann in Niedersachsen auf der Autobahn tödlich verunglückt. Als er das Warndreieck aufstellt, wird er von einem Lkw erfasst.

Göttingen - Vermutlich beim Versuch einer Hilfeleistung ist ein 52-Jähriger auf der Autobahn 7 in Niedersachsen von einem Lastwagen erfasst und getötet worden. Nach Polizeiangaben vom Dienstag war der genaue Hergang des Unfalls bei Göttingen noch unklar. Den Ermittlungen zufolge hielt der Mann anscheinend auf der Standspur an und stieg aus, weil er in dem Bereich einen Menschen bemerkte.

Der Autofahrer wollte demnach wohl helfen und wurde am Dienstagmorgen von dem Lastwagen erfasst, nachdem er gerade ein Warndreieck hinter seinem Fahrzeug aufgestellt hatte. Von dem Unbekannten, der das Geschehen ausgelöst haben soll, fehlte jede Spur. Nach Polizeiangaben soll dieser möglicherweise verkleidet gewesen sein. Die Ermittler baten Zeugen um Hinweise, gingen aber von einem „Unglücksfall“ aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: