Im Wandel der Zeit Stuttgarts Straßenbahnen gestern und heute

Von Timo Lackner 

In unserer Bildergalerie nehmen wir Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit und zeigen Ihnen, wie sich die Stuttgarter Straßenbahn im Laufe der Jahre verändert hat.

Stuttgart - Seit über 140 Jahren bringt die Straßenbahn die Stuttgarter von A nach B. Während dieser Zeit hat sich nicht nur das Streckennetz geändert, auch optisch gab es immer wieder eine Verjüngungskur.

Die Anfänge des Personennahverkehrs in Stuttgart liegen im Jahre 1868. Damals kamen Wagen mit vorgespannten Pferden zum Einsatz. Bereits sechs Jahre später gab es die ersten elektrischen Straßenbahnwagen. Auch die "Zacke" gehört zu den Veteranen der öffentlichen Verkehrsmittel der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB). Seit 1884 befördert sie Fahrgäste vom Marienplatz nach Degerloch - damals natürlich noch dampfbetrieben.

Made in Stuttgart

In den folgenden Jahrzehnten entstanden einige bahnbrechende Neuerungen.  So wurde der erste sechsachsige Straßenbahnwagen in der Schwabenmetropole entwickelt und eingesetzt. Auch der Gelenktriebwagen mit schwebendem Mittelteil ist ein Erfolgsmodell aus Stuttgart, welches beinahe 50 Jahre auf den Schienen unterwegs war.

Seit 1982 gibt es in Stuttgart eine moderne Stadtbahn - welche im Unterschied zur historischen Straßenbahn auch unterirdisch fährt.  Im Laufe der Zeit wurden die Modelle immer wieder verbessert und generalsaniert. Nun dürfen sich die Stuttgarter wieder auf eine neue Stadtbahn freuen.

Stuttgarts Zwölfte

Die Neue nennt sich 3501/3502 und ist Stuttgarts Zwölfte. Sie wird zwar vermutlich erst im Sommer zum Einsatz kommen, kann aber am Sonntag den 7. April auf dem Killesberg schon begutachtet werden.

In unserer Bildergalerie nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch die Geschichte der Stadt- und Straßenbahn in Stuttgart.

Ein großes Dankeschön an unsere Lesefotografen, die uns immer wieder mit tollen Motiven versorgen! Noch mehr Fotos unserer Leser finden Sie hier

Lesen Sie jetzt