Robert Downey Jr. ist einer der vielen Hollywood-Größen, die sich in einem gewitzten Wahlwerbespot deutlich gegen Präsidentschaftskandidat Donald Trump positionieren. Foto: Getty

Kann man ein so ernstes Thema, wie eine Wahlaufforderung zur Präsidentschaftswahl in Amerika gewitzt darstellen? Die Hollywood-Elite hat sich versammelt und genau das versucht.

Washington - Wer dachte, dass sich Iron-Man-Darsteller Robert Downey Jr., Hulk-Darsteller Mark Ruffalo und viele andere Schauspieler erst dann vor einer Kamera versammeln, wenn das Drehbuch für einen weiteren Superheldenfilm vorliegt, der hat sich getäuscht. Die Präsidentschaftswahl steht unmittelbar bevor und die Schauspieler wollen den potenziellen Wählern im Rahmen der Kampagne „Save The Day“ vom republikanischen Kandidaten Donald Trump abraten.

Anders als hier in Deutschland müssen sich die Menschen in Amerika im Vorfeld registrieren, wenn sie wählen möchten. Die Frist, dies zu tun, läuft in wenigen Tagen aus, deshalb thematisieren Promis wie Julianne Moore, Stanley Tucci und Neil Patrick Harris die Wahl.

Auf gewitzte Art machen sich die Hollywood-Größen über extrem theatralische Wahlappell-Videos lustig, um ihre ernste Nachricht zu vermitteln. Ohne einen der beiden Wahlkandidaten zu benennen, wird die anti-republikanische Position der Sprechenden deutlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: