In Brandenburg musste die Feuerwehr am Wochenende zu einem Waldbrand ausrücken. In Schorndorf soll es erst gar nicht so weit kommen. Foto: dpa

Auf zwei Grillplätzen in Schorndorf dürfen keine Würstchen mehr über dem offenen Feuer gegrillt werden. Wegen der anhaltenden Trockenheit und der hohen Waldbrandgefahr ist das Grillen bis auf weiteres strengstens verboten.

Schorndorf - Wegen der anhaltenden Trockenheit sowie der hohen Waldbrandgefahr hat die Stadt Schorndorf das Grillen auf den Grillplätzen am Schützenhaus Weiler und Aichenbach bis auf weiteres strengstens verboten. Die Stadtverwaltung bittet des Weiteren darum, im Wald kein offenes Feuer zu entzünden und keine Zigaretten zu rauchen. Brennende Zigaretten sollten nicht aus dem Auto geworfen werden, offene Feuer außerhalb des Waldes sollte sich mindestens hundert Meter vom Waldrand entfernt befinden. Glasflaschen und -scherben sollten ebenfalls nicht im Wald landen, sie könnten bei Sonneneinstrahlung wie Brennglas wirken.

Falls es doch zum Waldbrand kommt, muss dieser sofort und mit genauer Ortsangabe unter dem europaweiten Notruf 112 gemeldet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: