Die Architektur der Grabkapelle ist im klassizistischen Stil gehalten. Foto: Landesmedien-Zentrum Ba-Wü

Die von König Wilhelm I. für seine Frau Katharina erbaute Grabkapelle lockt mit einem malerischen Blick über die Weinberge und das Neckartal. Seit dem 1. März kann das "Denkmal ewiger Liebe" wieder besichtigt werden.

Stuttgart - Rechtzeitig zum Frühlingsanfang öffnet auch die Grabkapelle auf dem Württemberg wieder ihre Pforten. Mit ihrer malerischen Aussicht über die Weinberge des Neckartals gehört sie zu den schönsten Ausflugszielen im Umkreis von Stuttgart. Darüber hinaus kann sie mit einer faszinierenden Architektur und einer ergreifenden Geschichte aufwarten.

Das Mausoleum wurde von König Wilhelm I. als ewiger Liebesbeweis für seine jung verstorbene Frau Katharina erbaut. In unserer Bildergalerie nehmen wir sie mit in die Vergangenheit und erzählen die tragische Liebesgeschichte zwischen dem württembergischen König und der russischen Zarentochter.

Betreut wird das Denkmal von der SSG (Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württembergs). Die Kapelle kann seit dem 1. März wieder täglich besichtigt werden. Weitere Informationen unter www.schloesser-und-gaerten.de.

Ein großes Dankeschön an unsere Leserfotografen, die uns immer wieder mit tollen Bildern versorgen. Noch mehr Fotos unserer Leser sehen Sie hier!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: