Nicht nur am Schluchsee war 2015 bestes Badewetter. Foto: dpa

Das Gefühl trog nicht: Der Sommer 2015 war in Baden-Württemberg der zweitwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. 713 Sonnenstunden bekam der Südwesten ab.

Stuttgart - Baden-Württemberg hat nach dem Jahrhundertsommer 2003 den zweitwärmsten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen erlebt. Die meteorologischen Sommermonate Juni, Juli und August waren drei Grad wärmer als der vieljährige Mittelwert, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag mitteilte. Insgesamt gab es etwa 713 Sonnenstunden.

Alles zum Hitzesommer 2015

Hitzerekorde purzelten: Seit Anfang Juli hält das unterfränkische Kitzingen den Rekord mit 40,3 Grad. Doch auch über die Hälfte der rund 50 Wetterstationen im Südwesten verzeichneten regelmäßig Temperaturen jenseits der 35 Grad-Marke. Am heißesten war es mit 40,2 Grad in Bad Mergentheim-Neunkirchen (Main-Tauber-Kreis).

Auf Stuttgart und die Region wartet noch einmal ein sommerliches Wochenende: Höchsttemperaturen bis zu 33 Grad werden am Sonntag erreicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: