Ältere und junge Helfer waren in Herrenberg unterwegs. Foto: factum/Jürgen Bach

Den Abfall des vergangenen Jahres haben Freiwillige am Samstag eingesammelt. Ausgerüstet mit Müllzangen und Handschuhen waren Hunderte unterwegs.

Herrenberg/Rutesheim - Wenn alle Veranstaltungen wegen des Coronavirus ausfallen, ist nur noch auf eines Verlass: die jährlichen Markungsputzeten im Freien finden statt. Am vergangenen Samstag waren fleißige Bürger in Herrenberg und Renningen unterwegs und reinigten Wiesen, Felder, Wälder und Bäche vom Abfall des vergangenen Jahres. Nur auf den gemeinsamen Abschluss mit Vesper wurde dieses Jahr vorsichtshalber verzichtet, um mögliche Ansteckungen zu vermeiden. Das tat der Sammelfreude der Ehrenamtlichen aber keinen Abbruch. In Herrenberg (Bild oben) waren sie in fast allen Stadtteilen unterwegs, nur in Haslach und Gültstein war die Aktion abgesagt worden. In Renningen (Fotos unten) war der Andrang groß: 350 Helfer waren bei strahlendem Sonnenschein als Müllsammler unterwegs. Organisiert werden die Putzeten von Vereinen. Die Städte stellen Müllzangen, Handschuhe und Abfallsäcke zur Verfügung. (wi) Fotos: factum/Andreas Weise (2)/Jürgen Bach

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: