Foto: dpa

Rund 200 Menschen versammeln sich am Vormittag des 24. Dezember in der Innenstadt – der Heilige Vormittag hat Tradition in Reutlingen. Doch in diesem Jahr eskaliert die Lage.

Reutlingen - Bei der traditionellen Reutlinger Veranstaltung „Heiliger Morgen“ am Sonntag sind Polizeibeamte mit Plastikbechern beworfen, geschubst, getreten und mit Schlägen attackiert worden. Die Polizei habe Schlagstöcke und Pfefferspray eingesetzt, um sich zu wehren, erklärte ein Polizeisprecher am Montag. Vier Menschen wurden vorläufig festgenommen.

Zunächst hatten sich in der Innenstadt etwa 200 Menschen versammelt, um sich mit Freunden auf Weihnachten einzustimmen. Als Polizeibeamte jemanden kontrollieren wollten, kam eine zweite Person und wollte einem Einsatzbeamten einen Gegenstand aus seiner Einsatzjacke ziehen. Im Laufe dieser Auseinandersetzung zerrten nach Polizeiangaben schreiende Frauen an den Jacken der Polizisten, woraufhin eine größere Personengruppe aus einer angrenzenden Bar aggressiv auf die Einsatzkräfte zukam. Die Beamten wurden mit den gefüllten Bechern beworfen und mit Schlägen attackiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: