Manche Weissacher stiegen nach dem Unwetter auf das Kanu um. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Ein kurzes aber dafür umso heftigeres Gewitter ist am Mittwochnachmittag über Weissach im Kreis Böblingen gezogen. Straßen verwandelten sich in Bäche, dicke Hagelkörner prasselten auf die Erde, Keller liefen voll.

Weissach - Schneeschippen im Sommer und leichter Wellengang auf dem Marktplatz: So hat sich das Juniwetter in Weissach und seinem Ortsteil Flacht (Kreis Böblingen) wahrlich niemand ausgemalt. Überschwemmungen und ein starker Hagel waren die Begleiterscheinungen eines schweren Unwetters, das am Mittwochnachmittag über die Porschegemeinde zog.

Kurz vor 15 Uhr ging das Gewitter los, dauerte allerdings nicht lange an. „Es war ein Spektakel von wenigen Minuten“, sagt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. Das Unwetter zog anschließend weiter über Möglingen, Asperg und Freiberg am Neckar.

Wasser strömt in Bächen durch die Straßen

Aufgrund des starken Regenfalls strömte das Wasser in Bächen durch die Straßen, in Flacht etwa durch die Kirchberg- und Rathausstraße. Dabei wurde auch der Hagel durch die Straßen gespült. In den Ortsmitten sammelte sich das Regenwasser, so etwa am Weissacher Marktplatz. Nach ersten Angaben der Polizei liefen mehrere Keller voll.

Einwohner berichteten von Wassermassen und Hagelkörnern, die durch die Toiletten ins Badezimmer gedrückt wurden. In der Friolzheimer Straße und vor dem Ortsverband des DRK in Flacht häuften sich die Hagelmassen über 20 Zentimeter hoch. Die Freiwillige Feuerwehr Weissach war vor Ort im Einsatz. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: