Evan Rachel Wood als menschenähnlicher Roboter Dolores Abernathy ist wieder mit von der Partie. Foto: Verleih

Die zweite Staffel der HBO-Serie Westworld ist mit einer Premierenparty in Los Angeles gestartet. Auch in Deutschland ist die Serie im April zu sehen.

Los Angeles - Mit einer Premierenparty ist am Montag die zweite Staffel der HBO-Serie Westworld gestartet. Die Science-Fiction-Western-Serie spielt in einem futuristischen Vergnügungspark, der von menschenähnlichen Robotern belebt wird. Die Besucher des Parks können das Leben im amerikanischen Wilden Westen nachempfinden mit Banküberfällen und Besuchen bei den Prostituierten im Saloon.

Der Clou: Die Schusswaffen sind so konzipiert, dass die Roboter verletzt und getötet werden können, während die Gäste keine Verletzungen davon tragen. Beschädigte Roboter werden nachts repariert und mit gelöschtem Gedächtnis wieder in den Dienst geschickt. Allerdings entwickeln einige der hochkomplex konstruierten Roboter ein Bewusstsein, und die Situation im Vergnügungspark gerät außer Kontrolle.

Die Serie basiert auf dem Roman und gleichnamigen Film Westworld von Michael Crichton aus dem Jahr 1973. Seinerzeit entwickelte Yul Brunner in der Rolle eines roboterartigen Revolvermanns ein Bewusstsein und stürzte den Vergnügungspark ins Chaos.

Sehen Sie hier den Trailer zur zweiten Staffel von Westworld:

Der Trailer zur zweiten Staffel der TV-Serie ist bereits seit einiger im Internet abrufbar und deutet an, dass die in der ersten Staffel begonnene Rebellion der Roboter weiter geht – mit dem Ziel, die künstliche Welt des Vergnügungsparks zu zerstören.

Die zweite Staffel von Westworld wird in Deutschland von 23. April an auf Sky ausgestrahlt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: