Die Aktivisten haben ein Transparent am Bahnhofsturm angebracht. Foto: 7aktuell.de/Jens Pusch

Am Freitagvormittag hat eine Aktion der Umweltschutzorganisation Greenpeace am Bahnhofsturm in Stuttgart die Polizei auf den Plan gerufen. Der Turm wurde abgesperrt. Reisende waren nicht betroffen.

Stuttgart - Eine Aktion von Mitgliedern der Umweltschutzorganisation Greenpeace hat am Freitagvormittag zur Sperrung des Bahnhofsturms des Stuttgarter Hauptbahnhofs in der Innenstadt geführt.

Wie ein Sprecher der Polizei am Vormittag mitteilte, gelang es den Aktivisten gegen 11 Uhr bei einer Kletteraktion ein Transparent mit der Aufschrift „Sauber werden!“ am Turm anzubringen. Dazu kombinierten sie das runde Mercedes-Logo auf dem Dach des Turms mit einem großen „N“ und einer „2“ zum Kürzel NO2 für den Schadstoff Stickstoffdioxid.

Zeitgleich „Autogipfel“ in Stuttgart

Zunächst hatte die Bundespolizei den Einsatz, bei dem auch ein Hubschrauber über dem Bahnhof kreiste, geleitet, dann aber an die Kollegen der Stuttgarter Polizei hinzugezogen.

„Die deutsche Autoindustrie hat nur dann eine Zukunft, wenn sie schnell auf den rasanten Branchenwandel reagiert“, betonte ein Greenpeace-Sprecher in einer Mitteilung. „Ihre Glaubwürdigkeit aber gewinnen Daimler und die anderen Konzerne nur zurück, wenn sie konsequent die Abgasprobleme lösen, die ihre schmutzigen Diesel Städten wie Stuttgart eingebrockt haben.“

Zeitgleich trafen sich am Freitag in Stuttgart Vertreter der Autoindustrie mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), um ihren vor gut einem Jahr begonnenen „Strategiedialog“ zur Zukunft der Branche fortzusetzen.

Reisende waren von der Aktion nicht betroffen. Alle Gleise waren während des Polizeieinsatzes weiter zugänglich.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: