Der Mann wollte mit einem vierstelligen Geldbetrag flüchten. Doch zwei Polizisten stoppten ihn. (Symbolfoto) Foto: dpa

Ein 70-Jähriger überfallt in Hamburg eine Bank und will mit der Beute auf einem Fahrrad flüchten. Zwei Polizisten halten ihn auf.

Hamburg - Ein 70-Jähriger aus Hamburg ist mit einem bewaffneten Bankraub gescheitert. Der Mann sei am Donnerstagabend unmittelbar nach seinem Überfall auf eine Sparkassenfiliale an einer belebten Straße im Stadtteil St. Georg festgenommen worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Eine Zeugin machte demnach zufällig anwesende Beamte auf den Täter aufmerksam, als er die Bank verließ.

Der Senior hatte nach Angaben der Ermittler ein Fahrrad dabei, mit dem er anscheinend flüchten wollte. Er war am frühen Donnerstagabend gegen 18.00 Uhr mit einer Schusswaffe in die Filiale gekommen und hatte drei Angestellte bedroht. Danach flüchtete er mit einem vierstelligen Geldbetrag. Die beiden Polizisten, die ihn festnahmen, fanden bei ihm die Beute und die Pistole. Es handelte es sich um eine scharfe Waffe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: