Sie spielte die "Emma" in der gleichnamigen Jane-Austen-Verfilmung und eine Nebenrolle im Schocker "Sieben", doch "Shakespeare in Love" bringt Gwyneth Paltrow 1998 den endgültigen Durchbruch. Das "Californian Girl" spielt mit Charme und überzeugend die englische Edelfrau Viola De Lesseps und... Foto: dpa

Gwyneth Paltrow hat sich in den vergangenen Jahren rar gemacht. Statt Filme zu drehen, schreibt die Schauspielerin Kochbücher und gibt in ihrem Blog Lebenshilfe.

New York - Hollywood-Schauspielerin Gwyneth Paltrow weiß kurz vor ihrem 40. Geburtstag das Leben zu genießen. Die Schönheit mit dem Milch-und-Honig-Look hat sich in den vergangenen Jahren rar gemacht. Die Ehe mit "Coldplay"-Sänger Chris Martin und die gemeinsamen Kinder Apple und Moses gehen vor. "Früher war ich sehr streng. Ich habe ein paar Jahre lang nur makrobiotisch gegessen, dann wurde ich schwanger und aß einfach Eiscreme. Ich habe gelernt, dass ich das Leben genießen will", sagte die zweifache Mutter einem US-Magazin.

Mit fast 40 - den Runden feiert die Blondine am 27. September - scheint die "Grace Kelly der Neuzeit" angekommen zu sein. Das liegt offenbar vor allem daran, dass sie nach den gescheiterten Beziehungen mit den Schauspielerkollegen Brad Pitt und Ben Affleck in Chris Martin offenbar endlich den Richtigen gefunden hat. Seit 2003 sind die Schauspielerin und der Musiker verheiratet - im flatterhaften Showbusiness eine halbe Ewigkeit.

Mit Kindern ist sie durch

Und auch heute gerät Gwyneth noch ins Schwärmen, wenn man sie nach ihrem Mann fragt: "Wir lachen viel über die gleichen Witze. Wir lieben dieselbe Musik und wir machen gerne die gleichen Dinge zusammen", verriet sie kürzlich in einem Interview mit "InStyle". Sie habe auch über weitere Kinder nachgedacht. „Mein Kopf sagt: 'Oh, ich glaube, ich bin durch mit Kindern. Die Kinder sind jetzt so groß und ich möchte nicht wieder Windeln wechseln'."

Lieber Filme drehen? Einen echten Welterfolg wie "Shakespeare in Love", für den sie 1999 den Oscar für die beste weibliche Hauptrolle bekam, hat Gwyneth Paltrow schon lange nicht mehr gelandet. Dafür hat sie sich dank ihrer immer perfekten Erscheinung zur Stilikone entwickelt: Die Leser des "People"-Magazins wählten sie kürzlich zur bestgekleideten Prominenten des Jahres.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: