Die beteiligten Autos waren mussten abgeschleppt werden. Foto: 7aktuell.de/F. Hessenauer

Bei einem Unfall auf der Landesstraße zwischen Großaspach und Großbottwar sind am Dienstagmorgen drei Menschen verletzt worden. Die Straße war mehr als drei Stunden lang gesperrt und ist mittlerweile wieder freigegeben.

Großaspach - Drei Verletzte und ein Schaden von insgesamt etwa 50 000 Euro: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der am Dienstagmorgen zwischen Großbottwar (Kreis Ludwigsburg) und Großaspach (Rems-Murr-Kreis) passiert ist. Laut Angaben der Polizei war ein 27-jähriger Audi-Fahrer gegen 7 Uhr auf seiner Fahrt von Großbottwar in Richtung Großaspach auf die Gegenspur geraten. Weshalb, ist unklar. Der Wagen prallte auf den entgegenkommenden Ford eines 26-Jährigen. Eine 25-Jährige, die hinter dem Audi gefahren war, konnte nicht mehr bremsen, sodass letztlich drei Fahrzeuge in den Unfall involviert waren. Der Ford kippte auf die Seite.

Straße ist mittlerweile wieder freigegeben

Alle drei Fahrer wurden verletzt, über die Schwere der Verletzungen konnte die Polizei noch nichts sagen. Doch alle konnten noch selbstständig aus ihren Fahrzeugen aussteigen; sie wurden in Krankenhäuser gebracht. An allen drei Autos entstand Totalschaden, den die Polizei mit insgesamt 50 000 Euro beziffert.

Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen und 24 Leuten an, der Rettungsdienst war mit vier Wagen im Einsatz. Die Straße war gut drei Stunden lang gesperrt, ist mittlerweile aber wieder freigegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: