"The Grand Budapest Hotel" räumt bei den Oscars ab. Foto: AMPAS

Die 87. Oscar-Nacht hat auch in Deutschland für Jubel gesorgt. Das lag vor allem an "The Grand Budapest Hotel".

Los Angeles - Die Oscars für „Grand Budapest Hotel“ sorgen auch in Deutschland für Jubel. Koproduzent Studio Babelsberg gratulierte US-Regisseur Wes Anderson und seinem Team. „Wir sind stolz, dass wir als Mitverantwortliche von „Grand Budapest Hotel“ den Look des Filmes positiv beeinflussen und die Filmtradition und das Handwerk von Babelsberg auf hohem internationalen Niveau einbringen konnten“, sagte Christoph Fisser, Studiovorstand und ausführender Produzent, der Deutschen Presse-Agentur.

Auch das Medienboard Berlin-Brandenburg, über das der Film gefördert wurde, zeigte sich erfreut. „Wir gratulieren Wes Anderson und dem gesamten Team dieser Studio Babelsberg-Koproduktion zu diesem sensationellen Erfolg“, teilte Geschäftsführerin Kirsten Niehuus am Montag in Potsdam mit. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) betonte: „Dieser Erfolg zeigt einmal mehr den hohen Rang und das weltweite Ansehen unserer Filmregion.“

Der Film wurde mit vier Academy Awards in den Kategorien Produktionsdesign, Kostümdesign, Make-up/Frisur sowie Filmmusik ausgezeichnet. Vor den Oscars hatte „Grand Budapest Hotel“ bereits einen Berlinale-Bären, einen Golden Globe und fünf BAFTA Awards erhalten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: