Der von der Polizei ermittelte Mann hatte mit einer Schreckschusswaffe geschossen. (Symbolfoto) Foto: imago images /Peter Hartenfelser

In Göppingen melden Anwohner der Polizei Schüsse. Nach zunächst erfolgloser Fahndung wird der Verursacher schließlich gefunden.

Göppingen -

Ein 24-Jähriger, der mit einer Schreckschusswaffe Schüsse abgab, hat in Göppingen einen Polizeieinsatz verursacht. Am Samstag gegen 13.30 Uhr bemerkten Anwohner im Bereich des Eichertwaldes mehrere Schüsse, die nicht von einem Jäger kamen.

Mehrere Streifen überprüften den Bereich, ein Verursacher der Schüsse konnte aber zunächst nicht festgestellt werden. Gegen 17.40 Uhr wurde derselbe Sachverhalt wieder gemeldet. Bei einer erneuten Überprüfung wurde ein 24-Jähriger beim Aussichtspunkt am Eichert entdeckt.

Er hatte eine Schreckschusswaffe mit Magazinen bei sich, mit der er die Schüsse im Wald abgegeben hatte. Zudem hatte er den Turm mit mehreren Graffitis verunstaltet. Bei der Anzeigenaufnahme beleidigte der polizeibekannte Mann die Beamten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: