Straßenglätte war die Ursache für mehrere Unfälle in der Region Stuttgart. Foto: dpa/Symbolbild

Glatte Straßen haben am Mittwoch Stuttgart und der Region zu mehreren Unfällen geführt. Im Kreis Göppingen rutschte ein Schulbus gegen eine Hausmauer, im Kreis Ludwigsburg stürzten zwei Radfahrer.

Stuttgart/Mühlhausen - Straßenglätte hat am Mittwochmorgen in Stuttgart und Teilen der Region den Autofahrern zu schaffen gemacht.

Im morgendlichen Berufsverkehr krachte gegen 6.40 Uhr ein Schulbus in Mühlhausen im Täle (Kreis Göppingen) auf glatter Fahrbahn gegen eine Hausmauer. Bei dem Unfall wurden neben dem 63-jährigen Busfahrer auch zwei Schüler leicht verletzt. „Die Kinder stehen unter Schock“, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Ein Ersatzbus sei bereitgestellt worden, um die unverletzten Kinder zur Schule zu fahren.

Am Bus entstand ein Schaden von rund 30.000 Euro, an der Hauswand von etwa 20.000 Euro.

In Stuttgart kam es am Vormittag gleich zu acht Glätteunfällen. Unter anderem stürzten ein 44-jähriger Motorradfahrer in der Straße Weidenbrunnen in Stuttgart-Mühlhausen und eine 54-jährige Radfahrerin in der Silberwaldstraße in Stuttgart-Sillenbuch. Beide wurden leicht verletzt. Bei den restlichen Auffahrunfällen und Parkplatzremplern in der Marconistraße, der Birkheckenstraße, an der Bachhalde, in der Königseestraße, der Straße Am Stadtpark und in der Morsestraße entstand zudem ein Schaden von rund 14.000 Euro.

Im Kreis Ludwigsburg hatte die Polizei am Morgen mehrere Glätteunfälle zu vermelden: In Ludwigsburg-Hoheneck stürzte eine Radfahrerin auf glatter Fahrbahn und verletzte sich, in Freiberg am Neckar wurde ein Radfahrer verletzt, als er gegen ein Auto schlitterte. In Marbach am Neckar ereigneten sich gleich drei Unfälle in gerade einmal 15 Minuten. Zunächst kam eine 29 Jahre alte BMW-Faherin gegen 7.10 Uhr auf der abschüssigen Straße Eichgraben ins Rutschen und fuhr einem 54-jährigen VW-Fahrer auf. Als sich nun wenige Minuten später von hinten ein 19-jähriger Ford-Fahrer näherte, schlitterte der junge Fahrer gegen diese beiden Autos und prallte im Anschluss noch auf einen am Straßenrand geparkten Opel.

Weitere zehn Minuten später versuchte ein 39 Jahre alter Polo-Fahrer seinen Wagen auf dieser glatten Strecke abzubremsen, verlor aber die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen einen geparkten Audi. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 13.500 Euro.

Am frühen Morgen hatte bei Temperaturen nur wenig über Null Regen eingesetzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: