Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas muss sich im Krankenhaus behandeln lassen. Foto: POOL

Der Gesundheitszustand von Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas gibt Anlass zur Sorge: Bereits zum dritten Mal innerhalb einer Woche musste sich Abbas im Krankenhaus behandeln lassen.

Ramallah - Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas ist am Sonntag erneut in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Es ist bereits das dritte Mal binnen einer Woche, dass der 82-Jährige sich stationär behandeln lassen muss, wie Palästinenser-Vertreter bestätigten. Weitere Angaben zu seinem Gesundheitszustand wurden nicht gemacht. Der amtlichen palästinensischen Nachrichtenagentur Wafa zufolge wurde Abbas am Dienstag am Ohr operiert und nach wenigen Stunden entlassen. Am Freitag sei er dann abermals für kurze Zeit in ein Krankenhaus in Ramallah gebracht werden.

Abbas hat seit längerem Gesundheitsprobleme. Im Februar unterzog er sich in den USA eingehenden Untersuchungen, die nach offiziellen Angaben normale Ergebnisse zeigten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: