Die Polizei kontrollierte am Freitagabend auf der B10 bei Stuttgart-Wangen die Geschwindigkeit. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Sven Hoppe

Bei Geschwindigkeitskontrollen auf der B10 bei Stuttgart-Wangen sind der Polizei am Freitagabend viele Raser ins Netz gegangen. Der traurige Spitzenreiter war fast doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt.

Stuttgart-Wangen - Die Polizei hat bei Geschwindigkeitskontrollen auf der B10 bei Stuttgart-Wangen am Freitagabend etliche Verkehrsteilnehmer erwischt, die zu schnell unterwegs waren, der traurige Spitzenreiter fuhr fast doppelt so schnell wie erlaubt.

Wie die Polizei berichtet, fanden die Kontrollen auf der B10 in Richtung Neckarparkdreieck im Zeitraum zwischen 20.30 Uhr und 0.30 Uhr statt. Dabei stellten die Beamten insgesamt 302 Verkehrsteilnehmer fest, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h missachteten, darunter waren 14 Fahrer, die so schnell unterwegs waren, dass ihnen nun ein Fahrverbot droht.

„Leider sind die rund 300 Geschwindigkeitsübertretungen innerhalb der vier Stunden ein trauriger Durchschnitt“, erklärt eine Polizeisprecherin, „doch die Geschwindigkeit, mit der der schnellste Temposünder über die B10 gebrettert ist, sehen wir auch nicht alle Tage“. Denn bei ihm zeigte die Tachonadel sogar 157 km/h an und damit fast doppelt so viel wie erlaubt. Ihm drohen nun eine Geldbuße von 680 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie drei Monate Fahrverbot.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: