Die Polizei musste ausrücken, als der Lkw nicht mehr weiterkam. Foto: Phillip Weingand/STZN

Ein Lastwagenfahrer hat sich aufgrund seines blinden Vertrauens in sein Navigationsgerät in eine missliche Lage gebracht. In Gernsbach endete seine Fahrt auf einem steilen Waldweg. Als ein Langholzwagen entgegenkam, war das Chaos perfekt.

Gernsbach - Blindes Vertrauen in das Navigationsgerät seines Lkw hat einen Lastwagenfahrer in Gernsbach (Kreis Rastatt) auf Abwege geführt. Der 65-Jährige folgte den Navi-Anweisungen und lenke am Donnerstag seinen Sattelzug auf einen steilen Waldweg, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Dort fuhren sich der Lkw und der Anhänger fest, sie konnten weder vor noch zurück. Als ein mit Baumstämmen beladener Langholzwagen an die Stelle kam, war das Chaos perfekt. Der Langholzwagen musste zwei Kilometer rückwärts den steilen Waldweg hinauf zurückfahren. Der festgefahrene Sattelzug wurde von einem Spezialunternehmen mit einer Seilwinde geborgen.

Die Bergung in dem bergigen Waldgebiet gestaltete sich den Angaben zufolge schwierig. Erst nach mehr als sieben Stunden konnte der Sattelzug seine Fahrt fortsetzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: