Geislingens Oberbürgermeister will singen und siegen Frank Dehmer tritt an zum Duell

Von Corinna Meinke 

Satter Bigbandsound ist die Spezialität der Geislinger Big Energy Band. Beim Auftritt im  Stadtpark werden die Musiker zusammen mit dem Stadtoberhaupt aber auch softere Töne anstimmen. Foto: SWR
Satter Bigbandsound ist die Spezialität der Geislinger Big Energy Band. Beim Auftritt im Stadtpark werden die Musiker zusammen mit dem Stadtoberhaupt aber auch softere Töne anstimmen. Foto: SWR

Mit sattem Bigbandsound wollen junge Musiker aus Geislingen das SWR4-Blechduell gewinnen. Als Special Guest haben sie ihren singenden Oberbürgermeister engagiert.

Geislingen - Frank Dehmer will es wissen. Der parteilose Geislinger Oberbürgermeister steigt an diesem Freitagabend im Stadtpark auf die Bühne, um für seinen Ort beim SWR4-Blechduell im Vorentscheid um den Titel „Mitreißendeste Blasmusiker des Landes“ zu kämpfen. Augenklappe und Degen kann der Verwaltungschef diesmal getrost beiseite legen. Im Gegensatz zu seinem Auftritt beim Fasching der TG Geislingen 2017 ist Dehmer diesmal nicht als ungestümer Pirat, sondern als singender Entertainer gefragt zusammen mit der Big Energy Band der örtlichen Musikschule.

Der Musikschulleiter engagierte den eigenen Chef

„Ich habe sonst nur in der Kirche oder zuhause unter der Dusche gesungen“, bekennt der 44-Jährige, der seit seiner Wahl zum Geislinger Oberbürgermeister vor vier Jahren auch in Sachen Gesang einen Karrieresprung hingelegt hat. Schuld daran ist Stefan Wich. Der Leiter der Musikschule erkannte Dehmers Talent und engagierte kurzerhand seinen Chef für einige kleinere Auftritte. „Mir macht es Spaß. Es ist schön, wenn die Leute in den Refrain einstimmen“, erklärt das Stadtoberhaupt.

Musik verbindet, diese Erfahrung ist auch im Gemeinderat nicht neu. Seit Jahren beweisen das die Geislinger Stadtratten über alle Fraktionsgrenzen hinweg, wo Grüne, Freie Wähler, der Stadtbaumeister und eine Ortsvorsteherin gemeinsam mit ihren amüsant getexteten Liedern den Geislingern den Spiegel vorhalten.

Beim Fasching zeigen sich Promis von ihrer lustigen Seite

Den Höhepunkt der örtlichen Lustbarkeiten markiert alljährlich die Kreissäge genannte Faschingsfeier bei besagtem Sportverein TG. Hier zeigen sich prominente Geislinger in der Bütt von ihrer lustigen Seite. Und das Publikum bejubelt auch Sascha Binder als Conferencier, und damit den ersten Geislinger Sozialdemokraten, der es in den Landtag geschafft hat.

Aber zurück zum aktuellen Blechduell, bei dem sich 18 Bands dem Votum von Jury und Publikum stellen. Es gibt drei regionale Vorentscheide mit je sechs Gruppen; an diesem Freitag eben in Geislingen sowie am Samstag, 9. Juni in Nagold und am Sonntag, 10. Juni im badischen Gengenbach. Im Wettstreit beispielsweise mit den Brasseroni aus Friedberg und der Ravensburger Timmy Band will die Geislinger Big Energy Band punkten. Bandleader Wich hat dazu zwei Titel ausgewählt: Richtig einheizen soll die Instrumentalnummer „White Heat“, mit der schon Madonna bezirzte, bevor Special Guest Frank Dehmer „Sweet Home Alabama“ intonieren wird.

Das nächste Campfire Konzert im Stadtpark kommt bestimmt

Nur wenige Proben mussten reichen, um die jugendlichen Bigbandmusiker und ihr Stadtoberhaupt auf die Südstaatenhymne einzustimmen. Wie gut es mit dem Gleichklang klappt, können die Geislinger und ihre Gäste von 20 Uhr an live im Stadtpark oder am Radio mitverfolgen. Wer keine Zeit fürs Blechduell hat, kann sich aufs nächste Campfire Konzert, dessen Termin noch unbekannt ist, im Stadtpark freuen. Hier treffen sich Geislinger Musiker und Frank Dehmer ungezwungen zum gemeinsamen Singen am Lagerfeuer – denn Musik verbindet, hat der Oberbürgermeister festgestellt.

Lesen Sie jetzt