Joanne K. Rowling hat etwas ausgeheckt. Foto: AP

Mit einer geheimnisvollen neuen Website löst die "Harry Potter"-Autorin einen Hype im Netz aus.

Berlin - „Harry Potter“-Autorin J.K. Rowling versetzt ihre Fans mit einem neuen Projekt in Aufregung. Knapp vier Jahre nach Veröffentlichung des letzten Teils der Erfolgsreihe, „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, ist Rowlings neue Internetseite Pottermore.com online gegangen. Sie bietet derzeit aber lediglich einen Countdown, der für den 23. Juni um 13 Uhr MESZ eine Ankündigung der britischen Autorin verspricht.

 "Es ist kein neues Buch"

Weitere Abenteuer des jungen Zauberers dürfen die Fans aber nicht erwarten. „Es ist kein neues Buch“, sagte Rowlings Sprecherin Rebecca Salt am Freitag in Haddington. Das neue Projekt sei auch nicht direkt verbunden mit der achten und letzten Verfilmung „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2“, der am 14. Juli anläuft. Auf Fanseiten wurde spekuliert, dass „Pottermore.com“ künftig eine interaktive soziale Netzwerkseite sein wird. Salt wollte die Gerüchte auf Anfrage nicht kommentieren.

Hype im Netz

Während eine Sprecherin von Rowlings deutschem Verlag Carlsen auf Anfrage sagte, sie habe keine Informationen zum Inhalt der Internetseite, wurde einigen Vertretern von Fanforen offenbar bereits ein Einblick gewährt. Ausmaß und Schönheit der Seite seien „atemberaubend“, hieß es bei „HPANA.com“. Eine Bloggerin der Seite „The Leaky Cauldron“ spekulierte im Gespräch mit „E! Online“, es könne sich auch um eine Enzyklopädie zum Potter-Universum handeln.

Der Name von Rowlings neuer Internetseite war über eine Schnitzeljagd bei Google Streetview zu enträtseln gewesen. Die dazugehörige Twitter-Seite hatte am Freitag bereits über 45.000 Abonnenten. Rowlings persönliche Internetseite findet sich unter jkrowling.com.

Der erste Band „Harry Potter und der Stein der Weisen“ war 1997 erschienen. Von den sieben Büchern wurden nach Angaben des Verlags Bloomsbury weltweit über 400 Millionen Exemplare in 70 Sprachen verkauft. Rowling hat außerdem drei Begleitbücher zu der Reihe verfasst: „Quidditch im Wandel der Zeiten“, „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ sowie „Die Märchen von Beedle dem Barden“. Letzteres Buch spielt im Abschluss der Romanreihe eine zentrale Rolle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: