Neujahrsbaby Filas mit seinen Eltern Haimon und Bethlehem. Foto: Lichtgut/Michael Latz

Das Jahr war noch nicht einmal zwei Stunden alt, da erblickte die kleine Filas Embaye im Marienhospital das Licht der Welt. Allerdings war sie nicht das erste Baby, das in Stuttgart an Neujahr geboren wurde.

Stuttgart - Filas Embaye hat sich Zeit gelassen: 20 Stunden dauerte die Geburt des dreieinhalb Kilo leichten und 51 Zentimeter großen Mädchens, das am Mittwoch um 1.50 Uhr zur Welt kam. Die verhältnismäßig lange Geburt macht Filas zum dritten Neugeborenen des Jahres 2020 in der Landeshauptstadt Stuttgart. „Es war ein bisschen schwierig, aber insgesamt ist alles gut gelaufen, alle sind gesund“, sagt der Vater Haimon Embaye, der seiner Frau Bethlehem beistand.

Die Familie des Neujahrsbabys Filas kommt eigentlich aus Pforzheim. Die Embayes haben aber Verwandte in Plieningen und entschieden sich bewusst für eine Entbindung im Marienhospital im Stuttgarter Süden. Dort hatten die Hebammen in der Neujahrsnacht bereits zwei Minuten nach Mitternacht alle Hände voll zu tun, denn auch das erste Stuttgarter Neujahrsbaby Emma Marie Wagner erblickte in der Geburtsklinik im Süden der Stadt das Licht der Welt.

Knapp eine Stunde später, um 0.59 Uhr, wurde mit Omut Kerem im Robert-Bosch-Krankenhaus (Bad Cannstatt) der erste Junge des neuen Jahres geboren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: