Madrid, Rotterdam, Tel Aviv: Impressionen von den vielen Orten, an denen Eric Gauthiers Tänzer für „Deuces“ geprobt haben, versammelt unsere Bildergalerie. Foto: Gauthier Dance

Für die nächste Premiere reisten die Tänzer von Eric Gauthier zu Choreografen bis an den Rand von Europa und darüber hinaus. Mitgebracht haben sie außer acht Duetten viele Eindrücke und noch mehr Fotos.

Stuttgart - Die Fans von Gauthier Dance sind gewohnt, dass ihre Kompanie viel unterwegs ist und eigentlich mehr auf internationalen Bühnen tanzt als auf der heimischen im Theaterhaus. Dabei ist es in der Regel so, dass Gauthiers Tänzer die in Stuttgart erarbeiteten Tanzstücke von hier aus in die Welt tragen.

Alles anders ist nun bei der nächsten Premiere. „Deuces“ heißt der Uraufführungsreigen etwas sperrig, der Begriff kommt aus dem Pokerspiel und bezeichnet ein Paar Zweier, und zu zweit wird an diesem Abend auch in acht verschiedenen Duetten getanzt. Das Besondere: Für die Erarbeitung der jeweiligen Stücke sind Gauthiers Tänzer zu ganz unterschiedlichen Choreografen gereist. Aber nicht nur acht Pas de deux bringen die Tänzer mit, sondern auch Erfahrungen die sie in Städten wie Rotterdam oder Tel Aviv sammeln durften. Ebenfalls im Reisegepäck der Rückkehrer: viele fotografische Eindrücke, die sie auf Instagram mit allen Tanzfans teilen.

Import-Export in Sachen Tanz

„Deuces“ macht Gauthier Dance zum Tanz-Import-Export. Zu entdecken gibt es auch für das Publikum viele neue Tanzsprachen: Denn von den acht Choreografen, die den Pas-de-deux-Reigen bestücken, haben bislang nur zwei bereits mit Gauthier Dance zusammengearbeitet. Wer alles mit dabei ist und wo geprobt wird, verrät unsere Bildergalerie.

Am Montag, 11. März 2019, gibt ein Tanzprofil im Theaterhaus um 19:30 Uhr erste Eindrücke von „Deuces“. Premiere ist dann am Samstag, 16. März 2019, um 20 Uhr. Weitere Aufführungen: Sonntag, 17. März 2019, um 14 und 19 Uhr; Mittwoch, 20. März 2019, Donnerstag, 21. März 2019, Freitag, 22. März 2019, Samstag, 23. März 2019, jeweils um 20 Uhr. Am Sonntag, 24. März 2019, bereits um 19 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: