Der Motorradfahrer wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Foto: dpa

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B14 bei Gärtringen wurde ein 22-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Sechs Streifenwagen waren im Einsatz.

Ludwigsburg - Am Sonntagnachmittag kam es gegen 14.00 Uhr auf der Bundesstraße B14 bei Gärtringen (Kreis Böblingen) zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Motorradfahrer.

Wie die Polizei Ludwigsburg berichtet, fuhr ein 64-Jähriger Mann mit seinem Opel Astra auf der B14 auf der rechten Fahrbahn. Hinter ihm befand sich ein 22-jähriger Motorradfahrer auf dem linken Fahrstreifen.

Motorradfahrer musste in Krankenhaus gebracht werden

Unmittelbar vor der Anschlussstelle auf die Autobahn 81 bei Gärtringen übersah der Opel-Fahrer den Motorradfahrer und scherte nach links aus. Der 22-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und krachte in das Auto. Der Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ein umliegendes Krankenhaus.

Nach der Kollision begann das Motorrad zu brennen. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrezeugen sowie zehn Feuerwehrmännern im Einsatz und musste den Brand löschen. Die stark verschmutze Fahrbahn musste anschließend mit einer Kehrmaschine von ausgelaufenen Betriebsstoffen und Trümmerteilen befreit werden. Für etwa eineinhalb Stunden blieb die B14 für die Unfallaufnahme gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Durch den Unfall ist ein Sachschaden in Höhe von 22.000 Euro entstanden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: