Am Samstag wird nicht nur wegen des Spiels gegen Schweden gezittert – es wird kalt in Stuttgart. Foto: dpa

Wer die Partie Deutschland gegen Schweden beim Public Viewing im Freien ansehen möchte, sollte sich warm anziehen. In Stuttgart wird es am Samstag kühl.

Stuttgart - Public Viewing gehört für viele Fußball-Fans bei der WM einfach dazu. Beim deutschen Vorrundenspiel am Samstag gegen Schweden (20 Uhr) sollten neben Fanutensilien und Deutschlandtrikots auf jeden Fall Pullover eingepackt werden, denn in der Region Stuttgart wird es kalt.

Laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird das Wetter in Stuttgart auch am Samstag von den kalten Luftmassen vom Nordmeer beherrscht. Daher bleibt es im Tagesverlauf wolkig und die Sonne kann sich nur selten durchsetzten. Die Tageshöchstwerte liegen bei kühlen 19 Grad im Kessel, in den höheren Lagen der Stadt kann es ein paar Grad frischer werden.

Hier finden Sie alle Informationen rund um die Fußball-WM 2018 in Russland.

Die gute Nachricht zuerst: Es bleibt trocken. Die schlechte: Zum Anpfiff der Partie Deutschland gegen Schweden um 20 Uhr werden nur noch 15 Grad in Stuttgart erwartet. Zudem fallen die Temperaturen im Laufe des Spiels recht schnell ab. Nach 22 Uhr und in der Nacht zum Sonntag sind es nur noch acht bis zehn Grad, so die Meteorologen.

Unangenehm könnten auch die Windböen werden. Tagsüber frischt der Wind von Nordwesten noch etwas stärker auf, gegen Abend ist aber Besserung in Sicht.

Sehen Sie im Video, wie sich die Deutsche Elf auf das Spiel gegen Schweden vorbereitet:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: