Nur Miroszlav Kosuta trifft für den TV Oeffingen. Foto: Privat

Der TV Oeffingen verliert beim Ligakonkurrenten SV Breuningsweiler mit 1:5.

Breuningsweiler - Die Landesliga-Fußballer des TV Oeffingen wären am kommenden Samstag ganz gern in den Landkreis Schwäbisch Hall gefahren. Zum Ligakonkurrenten Spvgg Gröningen-Satteldorf. Diesen Ausflug können der Trainer Haris Krak und seine Spieler nun streichen, denn mit einer 1:5-Niederlage beim Landesliga-Aufsteiger SV Breuningsweiler kam schon zum Auftakt des württembergischen Pokalwettbewerbs das Aus für das Team vom Tennwengert. Stattdessen geht es am nächsten Sonntag um 13 Uhr in den Kraichgau. Beim nordbadischen Verbandsligisten VfB Eppingen werden die Oeffinger ein letztes Testspiel vor dem Punktspielstart eine Woche später bestreiten.

Gäste vergeben hochkarätige Möglichkeiten

„Es ist schade. Wir haben in den bisherigen Vorbereitungsspielen ganz gute Ansätze gezeigt, aber wir sind von einem sehr starken Gegner in unserer Euphorie ausgebremst worden“, sagte Haris Krak. Die Gastgeber hätten zwar über weite Strecken der Partie gezeigt, warum sie als Kandidat für einen direkten Durchmarsch in die Verbandsliga gehandelt werden. „Dennoch sei die Niederlage um ein bis zwei Treffer zu hoch ausgefallen“, sagte der 37-Jährige. Seine Mannschaft hätte die Begegnung am Samstag beim starken Aufsteiger schon in den ersten 30 Minuten für sich entscheiden können. Drei Oeffinger hatten hochkarätige Gelegenheiten: Miroszlav Kosuta, der Zugang Ali Cetin und Tobias Uhse. Besser machten es die Gastgeber, die sich nach dem Bezirksliga-Titel mit mehreren Akteuren aus höheren Klassen wie dem Bissinger Oberliga-Torjäger Marian Asch verstärkt haben. Lukas Friedrich traf allein dreimal. Miroszlav Kosutas vorübergehender Anschlusstreffer brachte keine Wende. Marian Asch und Luca Jungbluth erhöhten wieder. „Wir wollten zu schnell zu viel und sind ausgekontert worden. Das Gute ist: Wir haben gesehen, woran wir noch arbeiten müssen“, sagte Haris Krak, der als Ersatzspieler auf der Bank saß und im zweiten Durchgang nach einem Wortgefecht mit einem Zuschauer die rote Karte sah. TV Oeffingen: Quattlender – Gorica, Frenkel (67. Stampete), Mailat, Russo, Kosuta, Chirivi, Uhse (67. Shammak), Körner, Cetin (46. Skarlatidis), Longo.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: