Harter Kampf um den Ball – auch bei den Junioren geht es zur Sache Foto: Baumann

Einmal mit den Stars auf dem Feld stehen – am Osterwochenende können die B-Jugendlichen des TV Echterdingen und des TB Untertürkheim diesem Traum bei „Sami’s Cup“ ein Stückchen näher kommen.

Stuttgart/Fellbach - Einmal mit den Stars auf dem Feld stehen – am Osterwochenende können die B-Jugendlichen des TV Echterdingen und des TB Untertürkheim diesem Traum bei „Sami’s Cup“ ein Stückchen näher kommen. „Die haben den Mund gar nicht mehr zu zu bekommen“, beschreibt Martin Kittelberger, Trainer der B-Jugend des TV Echterdingen, die Reaktion seiner Spieler, nachdem er ihnen die frohe Botschaft übermittelt hat. Als eines von 32 Teams wurden die Echterdinger von VfB-Kapitän Christian Gentner, der als Losfee fungierte, gezogen und nun ist der TVE dabei – bei „Sami’s Cup“.

An diesem Wochenende wird es ernst – am Samstag und Sonntag messen sich die Nachwuchskicker in Oeffingen mit Mannschaften aus der Region und können zeigen, was sie drauf haben. Zu gewinnen gibt es an den beiden Turniertagen aber keine Pokale, den besten Einzelspielern winkt eine ganz andere Auszeichnung. Sie dürfen am 14. Juni beim „Spiel des Jahres“ dabei sein, wenn Initiator Sami Khedira im Gazistadion mit internationalen Topstars für den guten Zweck spielt. Dabei bleibt den Auserwählten aber nicht die Zuschauerrolle – sie stehen gemeinsam mit aktuellen Weltmeistern im Rampenlicht und dürfen sich mit Superstars wie Didier Drogba und Luka Modric die Doppelpässe zuspielen. Wer bei diesem einmaligen Erlebnis dabei sein darf, entscheidet eine prominent besetzte Jury, der unter anderem VfB-Legende Hansi Müller und Profi-Trainer Alexander Zorniger angehören werden. Die Experten werden die Talente an den Turniertagen genau unter die Lupe nehmen und verteilen die begehrten Tickets.

Entsprechend groß ist die Vorfreude bei Martin Kittelberger und seinen Spielern: „Die Jungs brennen richtig darauf und haben seit Monaten glänzende Augen“, sagt der 46-Jährige, der die Besonderheiten eines solchen Spiels selbst gut kennt. Als Spieler des Oberligisten 1. FC Pforzheim stand Kittelberger 1993 in der ersten Runde des DFB-Pokals dem 1.FC Kaiserslautern mit Fußballgrößen wie Stefan Kuntz und Ciriaco Sforza gegenüber. Eine Erfahrung, die er vielleicht weitergeben kann, sollte es einer seiner Spieler in die Auswahl schaffen. Die Gefahr, dass es zu Unstimmigkeiten unter seinen Spielern kommen könnte, wenn nur einer aus dem Team ausgewählt wird, ist bei den Echterdingern „überhaupt kein Thema“, sagt Kittelberger. „Einige der Jungs spielen schon seit 13 Jahren zusammen. Das ist eine eingeschworene Truppe. Wenn es einer schafft, freuen sich alle.“

Ähnliche Hoffnungen machen sich auch die Nachwuchskicker des TB Untertürkheim. „Die ansteigende Aufregung ist spürbar, ich muss meine Spieler schon bremsen“, verrät TB-Coach Thomas Sommer. Einen positiven Effekt hatte das Losglück für den Trainer bereits jetzt schon – „die Trainingsbeteiligung ist enorm gestiegen, seitdem die Turnierteilnahme feststeht“, sagt Sommer mit einem Lächeln. Eine Chance sich zu zeigen, wird am Wochenende jeder Einzelne haben. „Wir treten dort als Team an und jeder Spieler wird seine Einsatzzeit bekommen.“

Das Turnier wird in einem doppelten K.-o.-Modus gespielt, wobei jedes Team mindestens zwei Partien mit zweimal 20 Minuten Spieldauer absolviert. Spielbeginn auf den Plätzen des TV Oeffingen ist an diesem Samstag und Sonntag jeweils um 10 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: