Auch mit 35 Jahren die Nummer eins in Deutschland – und für viele auch in der Welt: Torhüter Manuel Neuer. Foto: dpa/Lukas Barth

Manuel Neuer, Marc-André ter Stegen und Kevin Trapp repräsentieren in der DFB-Elf die aktuelle deutsche Torhüter-Generation. Und sie stehen in einer lange Tradition von Welt- und internationaler Klasse auf dieser Position. Aber: Wer folgt auf sie?

Düsseldorf - Der Mann, der die Gegenwart und die nahe Zukunft im deutschen Tor verkörpert, wird an diesem Samstag 35 Jahre alt. Manuel Neuer wird an seinem Ehrentag auf Dienstreise sein, er wird kurz vor Abflug um 10 Uhr in Köln/Bonn das Flugzeug in Richtung Bukarest besteigen, wo tags darauf das zweite WM-Qualifikationsspiel dieses Jahres gegen Rumänien steigt. Vor dem ersten Spiel am Donnerstag gegen Island in Duisburg (20.45 Uhr/RTL) ging es nun auf der Pressekonferenz um Neuers Zukunft als Nationalkeeper. Und was der Welttorhüter da auf dem Podium im Düsseldorfer Mannschaftshotel so sagte, bestätigte das, was er vorher immer wieder betont hatte: Schluss soll noch lange nicht sein!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: