Torschützen unter sich: Joao Victor Schick (links) und Michael Schick Foto: Patricia Sigerist

Die Oeffinger bezwingen in der Landesliga auf heimischem Platz den TV Pflugfelden mit 3:1 (3:0).

Oeffingen - Es war ein seltsames Spiel, das sich am Samstag auf dem Kunstrasenplatz des Tennwengerts vor rund 100 Zuschauern entwickelte. Dank der Tore von Michael Schick, Lutonda Ntiti und Joao Victor Schick sprang ein 3:1-Erfolg (3:0) für die Landesliga-Fußballer des TV Oeffingen gegen den TV Pflugfelden heraus. Aber der Gastgeber hatte reichlich Mühe mit dem Abstiegskandidaten, und Haris Krak, der Trainer der Siegermannschaft, war etwas ratlos. „Wir hatten in der Partie nie das Gefühl von Sicherheit, aber wir haben die drei Punkte, alles andere ist unwichtig“, sagte der 39-Jährige.

Anders als am Samstag davor, als sich Haris Krak nach dem 1:1 beim SV Breuningsweiler nicht unzufrieden gezeigt hatte, fühlte sich der Trainer nach dem Heimsieg im letzten Hinrundenspiel zwiegespalten. „Es war definitiv nicht unser bestes Spiel. Positiv gesagt haben wir ergebnisorientiert gespielt.“ Die Platzherren wirkten phasenweise nicht souverän; und ihr Torwart Mario Peric stand mehr im Mittelpunkt, als es Haris Krak lieb war.

Schon das deutliche Halbzeitergebnis von 3:0 spiegelte nicht wirklich das Geschehen wider. Der Tabellenfünfte hatte optisch ein Übergewicht – ohne zu überzeugen. Doch die Tore fielen. Das 1:0 für den TV Oeffingen per Elfmeter in der 18. Minute war die Konsequenz aus einem Konter, bei dem Pflugfeldens Flakron Shabani in höchster Not Calvin Körner im Strafraum unsanft vom Ball trennte. Schiedsrichter Daniel Leyhr zeigte sofort auf den Punkt, und der erfahrene Michael Schick erledigte die Aufgabe souverän.

Fast wäre Komninos Delkos mit einem Freistoß der Ausgleich für den TV Pflugfelden gelungen. Er schlenzte die Spielkugel um die Mauer herum, kam aber nicht an Mario Peric vorbei. Während sich die Gäste über die vertane Chance ärgerten, eröffnete der Torwart und Kapitän seinen Vorderleuten mit einem schnellen Abschlag Freiräume, die Lutonda Ntiti zum 2:0 nutzte (32.). Das 3:0 von Joao Victor Schick war das Ergebnis eines beherzten Alleingangs des ballgewandten gebürtigen Brasilianers (38.). „Wir waren dominant, aber die Tore fielen immer dann, wenn die Gäste eine Druckphase aufbauten“, sagte Haris Krak.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Gäste mehr Druck auf, und Rui Tiago Caldas De Carvalho erzielte per Foulelfmeter das 1:3-Anschlusstor (58.). Es blieb bei diesem Resultat, obwohl der TV Pflugfelden nicht aufgab. Aber Mario Peric und die Oeffinger Abwehr, die nicht umsonst die beste in der Landesliga ist, ließen keine weiteren Gegentore zu. „Es war eine wirklich zähe Partie“, sagte Haris Krak. Aber die Punkte, die hat der TVOe.

TV Oeffingen: Peric – Gorica, Mailat (76. Schaffert), Bren, Michael Schick, Juric, Shammak, Körner, Mutic (71. Mosca), Ntiti (71. Frenkel), Joao Victor Schick (82. Yalman).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: